Samstag, 14. November 2015

Paris







Irgendwie kommt einem das alles so surreal vor. Erst dieses Jahr war ich an meinem 16. Geburtstag in Paris und es war eine wirklich wundervolle Zeit, die ich nicht mehr missen möchte. Jetzt sitzt man plötzlich vor seinem Fernseher und verfolgt dieses ganze Geschehen mit. Dieselben Orte, nur mit Gewalt erfüllt. Ich will auch gar nicht so viel dazu schreiben denn ich denke, das jeder von uns weiß wie schlimm diese Situation ist. 

Aber genau solch eine schreckliche Situation zeigt einem was im Leben wirklich wichtig ist. Alle Geldprobleme und sonstige Sorgen sind wie weggeblasen und schließlich halten alle zusammen um sich gemeinsam durch diese schwierige Zeit zu kämpfen. 

#prayforparis 

Kommentare:

  1. Mir geht es ganz genauso!
    Ich war schon ziemlich oft in Paris, weil ich direkt an der französischen Grenze wohne und es deshalb nicht so weit ist. Es ist unvorstellbar, dass in der tollen Stadt gerade so viel Trauer und Angst herrscht.
    Es ist schrecklich, was gestern Nacht passiert ist und gerade weil es so nah ist, macht es einen nochmal betroffener wie die anderen schlimmen Ereignisse wie beispielsweise in Syrien...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe dich völlig. Wenn man noch näher am Ort wohnt fällt es einem noch schwerer nicht daran zu denken!

      Löschen
  2. Ein wirklich toller Beitrag! Hast das die richtige Wortwahl bei diesem Thema gefunden!
    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Mila

    www.stationleben.blogspot.de

    AntwortenLöschen