Sonntag, 4. Dezember 2016

Die besten Nougat Plätzchen der Welt #adventadvent

Der Titel ist keinesfalls gelogen. Momentan sind diese wunderbaren Plätzchen mein Suchtmittel Nummer 1 (und 8 andere verschiedene Sorten), denn letztes Wochenende haben wir ein "klitzekleines" Backwochenende veranstaltet. Limetten Pistazien Kipfel,  Kardamom Pantöffelchen, Walnussschnecken... um nur einige der Sorten aufzuzählen. Ungeschlagener Favorit bleiben jedoch die folgenden Weihnachtskekse. 


Zutaten


Teig

1 Ei 
2 Eigelb 
250g Mehl
100g Butter
100g Zucker
1 TL Backpulver

Füllung

200g Nussnougat
1 1/2 TL Zimt

Verzierung 

Kuvertüre
Haselnusskrokant


Schritt für Schritt


  • Als erstes die weiche Butter und den Zucker schaumig rühren. 
  • Im Anschluss Ei und Eigelb unterrühren.
  • Nun Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls zur Masse hinzufügen.
  • Die Masse zu einer Teigkugel formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  • Nougat und Zimt mit dem Handrührgerät aufschlagen.
  • Von der Teigkugel je 1 TL abstechen und zu einem kleinen Taler formen.
  • Nun immer 1/2 TL Nougat in die Mitte setzten und den Teig darüber zusammendrücken.
  • Anschließend die Häufchen zu einer kleinen Kugel formen.
  • Die Plätzchen nun 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  • Die Kekse anschließend ca. 8 Minuten backen und abkühlen lassen. 
  • Zum Schluss müsst ihr die Plätzchen nur  noch mit Kuvertüre und Haselnusskrokant dekorieren. 





Habt ihr schon mit der Weihnachtsbäckerei begonnen? :)
Dieses Wochenende musste ich mit der Bäckerei erst einmal aussetzen. Dafür geht es heute aber noch auf den Weihnachtsmarkt und Montag wieder nach Leipzig. Bis dahin genieße ich die Zeit mit der ganzen Familie.

Macht es euch gemütlich und habt einen schönen 2.Advent!
Eure Marlene

Sonntag, 27. November 2016

Adventskalender "Ho! Ho! Ho!" #adventadvent


Passend zum ersten Advent und pünktlich vor dem ersten Dezember möchte ich euch auch meinen Adventskalender natürlich nicht vorenthalten. Nach dem Zeitungskalender (Klick), dem Fotokalender (Klick) und dem Weihnachtssackkalender (Klick) habe ich mich dieses Jahr wieder für eine andere Art des Kartonkalenders (Klick) entschieden.  


Im letzten Dezember, kurz vor Weihnachten, habe ich das wunderschöne graue Geschenkpapier mit den kleinen Häusern und Weihnachtsmännern bei Depot gesehen und mich sofort schock verliebt (Andere verlieben sich in Menschen, Blogger in schöne Geschenkpapiere.). Jedoch waren meine Geschenke schon alle verpackt. Als ich dann auch noch die passenden Sternklammern bei Idee fand, hatte ich genau vor Augen wie der nächste Adventskalender aussehen sollte. 


Die Grundlage hat mir wieder ein einfacher Karton geboten, welchen ich außen mit weiß-golden gestreiftem Geschenkpapier von Depot und innen mit Seidenpapier von Tiger ausgekleidet habe. Die 24 kleinen Geschenke habe ich dieses Mal nicht nur gekauft, sondern auch selbst gemacht. Ich bin schon ziemlich gespannt wie die Reaktion auf den Kalender ausfällt. Persönlich freue ich mich jedes Mal wieder über diesen perfekt zusammenpassenden Fund. 


Geschenkpapiere (Weihnachtsmann und Gold-Weiß) - Depot
Silberner Weihnachtsbaum Anhänger - Villeroy & Boch
Adventskalender Klammern - Idee
Karte - H&M Home
Seidenpapier - Tiger 


Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent und eine wundervolle Adventszeit!  

Samstag, 19. November 2016

The Mindfulness Project - Das kreative Achtsamkeitsbuch


Manchmal kommt ein bestimmter Moment, oder eher ein bestimmtes Päckchen, wie gerufen.

In den letzten Tagen geht es hier ganz schön drunter und drüber. Eine Klausur jagt die nächste und Zeit für sonstiges bleibt hier nur selten übrig. Da kam dieses kleine Buchpaket des Lotos Verlag wie gerufen. Im Paket enthalten war das kreative Achtsamkeitsbuch "Ich im Hier und Jetzt" von "The Mindfulness Project". Ich freute mich riesig auf das Buch da ich ein großer Fan des Projektes bzw.  der Seite bin.  Und da der letzte Achtsamkeitsbeitrag so gut ankam, bin ich mir sicher, dass euch auch dieses Mitmach-Buch rund um das Thema Achtsamkeit gefallen könnte.


Was soll ich sagen, dieses Buch gehört ab sofort zu meinen absoluten Favoriten! Schon beim ersten Anblick war ich begeistert von den vielfältigen Aufgaben und der minimalistischen, aber detailreichen Gestaltung. Kennt ihr „Mach dieses Buch fertig“? Ganz ähnlich funktioniert auch dieses Buch. Auf fast 200 Seiten findet man Übungen zum gleich Ausführen wie zum Beispiel die Sinnsuche (siehe 3. Bild). Aber auch lauter außergewöhnliche Aufgaben, welche über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden können, findet man im Achtsamkeits-Guide. Beispiele dafür sind das Säen einer Pflanze (erinnerte mich sofort an meine Grundschulzeit), Digital Detox oder Sternguckerei. Ja, es dient nicht nur zum völligen entspannen und abschalten, sondern auch zur Vermeidung von Langeweile. Meistens mache ich die Aufgaben zwischendurch, wenn es besonders stressig ist, oder kurz vorm Einschlafen. Apropos, selbst eine Einschlafhilfe findet man auf Seite 118. 



Zum Kreativ-Entstressen eignet sich "Ich im Hier und Jetzt" wirklich hervorragend, ebenso wie zum Verschenken. Vielleicht ja für Weihnachten? Mit 9,99€ ist es zudem noch sehr erschwinglich. Wahrscheinlich klingt hier schon jemand wie der Werbemensch schlecht hin, ich bin jedoch einfach schlichtweg begeistert von diesem kleinen Wunderwerk. In schwierigen Zeiten hilft es loszulassen und in schönen Zeiten hilft es den Moment vollkommen zu genießen. Hört sich das nicht toll an?


Meine Lieblingsaufgabe? Definitiv das Achtsamkeitsspiel, bei welchem man verschiedene Aufgaben erledigen muss. "Sag einem Freund was du an ihm magst" oder "5 Minuten meditieren", dieses Spiel ist mal etwas anders und zeigt wie wichtig Entspannung für uns ist. Gerade in stressigen Zeiten tut ein wenig Ablenkung doch sehr gut. Ich neige meistens dazu irgendwie daran  zu verzweifeln. Neulich habe ich einfach mal Luisa angerufen und wir haben nur eine halbe Stunde geredet, das hat wirklich Wunder bewirkt. Auch wenn ich ihr nicht gesagt habe was ich an ihr mag, aber ich denke das weiß sie. :) 


Zusammengefasst bin ich also wirklich ziemlich verliebt in diesesAchtsamkeitsbuch und kann es euch nur aller wärmstens empfehlen! Vielen lieben Dank an den Lotos Verlag für das Zusenden, ihr habt mir eine tolle Freude bereitet. :)

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

PS: Wie toll ist bitte der Fakt, dass ich zwei Tage später eine Klausur über die im Buch behandelten Themen geschrieben habe. Manchmal hat man eben doch noch Glück und ein bestimmter Moment kommt wie gerufen.  :)

Dienstag, 8. November 2016

Der Wunsch nach einem skandinavischen Winter


Wenn ich meine Instagram App öffne sehe ich Schnee, beleuchtete Schwedenhäuser und fröhliche Kinder, welche Schlitten fahren. Wenn ich aus meinem Fenster schaue sehe ich den grauen Himmel, düsteren Nebel und ziemlich viel Regen. Dabei könnte es doch auch noch ein bisschen sonnig und herbstlich sein, oder vielleicht noch besser, es könnte der erste richtige Schnee fallen. Versteht mich nicht falsch, Schnee mag ich grundsätzlich nur bis Anfang Januar. Aber so langsam, so ganz ganz langsam steigt meine Vorfreude auf Weihnachten, und das nicht nur weil meine Klausuren Phase ab der Adventszeit endet. Obwohl, dass wird wohl auch ein ausschlaggebender Grund sein.
Jedenfalls soll es auch ganz ganz ganz langsam etwas vorweihnachtlich auf dem Blog werden. Vielleicht auch um meinen Wunsch nach einem skandinavischem Winter nach zugehen. 


Jedenfalls erreichte mich vor ein paar das Buch "Lucias Lichterkranz - 24 Adventsbräuche aus Skandinavien" von Sibylle Hardegger und Stephan Sigg. Dankeschön hierbei an den Kösel Verlag! Es hatte mich gleich von Anfang an , durch das Cover mit dem eingeschneiten Schwedenhaus angesprochen. Selbst der Blick ins Innere des Buches gefiel mir sehr, dort fanden sich noch mehr winterliche Bilder und zahlreiche Illustrationen. 


Das Buch ist wie eine Art Adventskalender aufgebaut, und wer liebt bitte keine Adventskalender? Es ist ein ganz wundervolles Buch für die ganze Familie mit Geschichten zum Vorlesen, Anleitungen zum Basteln und Rezepten zum nach backen. Vom 1. bis 6. Dezember führt uns die Reise nach Norwegen. Jeden Tag kann man eine kurze Geschichte lesen aber auch über passende Bräuche, wie das Entzünden des Weihnachtsbaumes am 1. Advent, kann man sich informieren. Ab 7. bis 12. Dezember "erkundet" man Finnland. Außerdem gibt es eine neue Geschichte, Lieder zum Mitsingen und, eine Sache die mich besonders begeistert hat, die Adresse des Weihnachtsmannes. Es sind eben meistens die kleinen Details, die ein Buch zu einem Lieblingsbuch machen.


Bis zum 18. Dezember geht die Reise weiter nach Schweden. Im Land der roten Häuser begeistern mich neben der Landschaft auch die Vielfalt der Weihnachtsgebäcke. Von Ljusekatter bis Pepperkakor findet man viele schwedische Rezepte im Buch. Die letzte Reise führt nach Dänemark. Neben Bastelanleitungen von Julehjerte finden sich auch wieder viele Rezepte und Geschichten rund um das skandinavische Land im Buch.  Selbst nach Weihnachten wird das Buch nicht einfach im Regal verstaut. Die Rubrik "Die Tage nach Weihnachten" zeigt die nachweihnachtlichen Traditionen der nordischen Länder auf. Und zum krönenden Abschluss folgt ein Märchen von Hans Christian Andersen. 


Ich muss ehrlich sein, das Buch hat mich sehr verzaubert. Gerade in der Weihnachtszeit ist es besonders schön Kinderaugen leuchten zu sehen. Ich erinnere mich sehr gerne an diese Zeit zurück, als ich es kaum abwarten konnte das nächste Türchen des Adventskalenders aufzumachen und ein Weihnachtsmärchen zu schauen. Ganz ähnlich ging es mir nun auch bei diesem Buch, es versetzt einen einfach sofort in diese kindliche weihnachtliche Stimmung. 


Natürlich ist das Buch nicht nur für Kinder gemacht, wie schon erwähnt sehe ich es mehr als ein Familienbuch . Aber auch Liebhaber des Nordens wird es gefallen, ich spreche da ganz aus Erfahrung. "Lucias Lichterkranz" bringt den skandinavischen Winter, samt Vorweihnachtszeit, in nur wenigen Sekunden zu euch und erfüllt mir somit meinen klitzekleinen Wunsch. 


Freut ihr euch schon auf die Vorweihnachtszeit oder seid ihr noch eher mit den Gedanken im Herbst?
Lasst es mich gerne wissen!
Eure Marlene 

PS: Die Herzen hatte ich mir vom Mendelpass mitgebracht, nicht ganz skandinavisch aber trotzdem schön und passend. Und die Katze hat sich ziemlich gut als Winterschlaf-Fotomodell gegeben.