Montag, 17. Juli 2017

Middelkerke (19.06.2017) - Belgien



"I do like to be beside the seaside" besonders bei 30 Grad in Middelkerke, Belgien. 


Freitag, 14. Juli 2017

Mechelen (18.06.2017) - Holland


Von Hessen aus ging es also weiter bis nach Holland. In Mechelen, nicht weit von Maastricht entfernt, übernachteten wir im Hotel De Koppeling , bevor es weiter nach Frankreich gehen sollte. Das Hotel lag etwas außerhalb von der Kleinstadt und war umgeben von Feldern und Schaf- und Kuhweiden.


Gegen späten Nachmittag entschieden wir uns nochmal in die Stadt zu fahren. So liefen wir vorbei an einem Flohmarkt und an alle den schönen roten Backsteinhäusern, bis wir schließlich eine kurze Pause im Restaurant De Oude Brouwerij eingelegt haben und mitten in einem Fest saßen (Ich höre sie jetzt noch alle auf Niederländisch Lemontree singen) . Ebenso wie in England entdeckte man auch in Holland überall die Liebe zum Detail. (Holzsschuhe  - Klomp auf Niederländisch ♥) 


Auf dem Rückweg zum Hotel hielten wir dann nochmal bei einem Milchautomaten an. Ähnlich wie in Österreich kann man sich hier neben Milch auch frische Erdbeeren oder Radieschen mitnehmen.


Unser Hotel war zugleich auch Restaurant und so saßen wir noch draußen zum Essen und beobachteten die Heißluftballons.


Am nächsten morgen ging es nach dem Frühstück weiter nach Belgien, aber dazu mehr im nächsten Post.



Montag, 10. Juli 2017

Idstein (18.06.2017) - Hessen


Nach einer ziemlich langen Zeit mit vorgeplanten Posts (das Blogger "Ich spare Zeit" Erfolgsrezept) kommen ab heute endlich  meine ersten Reisebeiträge online. Wie vielleicht einige von euch bereits auf Instagram (@marlenesblog) gesehen haben, hat es mich nach Holland, Frankreich und England verschlagen. Ich habe so viele tolle Orte gesehen und kann es kaum abwarten alle Eindrücke zu teilen.


Unsere Reise startete also am Sonntag, dem 18. Juni, mit dem Ziel eine Nacht in Holland zu verbringen. Einen kleinen Zwischenstopp legten wir in Idstein ein und bei all den schönen Rosen konnte ich meine Kamera ja dann doch nicht im Auto lassen.


Von dem kleinen Rosengarten aus gingen wir durch das Kanzleitor und standen mitten im Stadtkern von Idstein, zwischen alten Fachwerkbauten und kleinen Cafes. 

Das zweite Fachwerkhaus auf diesem Bild ist das Killingerhaus, welches um 1615 erbaut wurde und das Haus mit der reichsten Schnitzornametik ist. Besonders angetan war ich auch von dem Schiefen Haus.


Zum Schluss haben wir noch Melonen Eis gegessen und sind von Hessen weiter bis nach Mechelen gefahren. Ich muss zugeben, viel zu erzählen gibt es zu diesem kleinen Städtchen nicht, wir waren ja auch nur kurz dort. Trotzdem fand ich es unheimlich schön mit all den kleinen Gassen und den alten Häusern, viel zu schön um nicht mal ein Wörtchen darüber auf dem Blog zu verlieren.


PS: Wenn alles klappt gibt es ab dieser Woche immer 2 Posts zu lesen. :)
Liebe Grüße aus Polen